Studiotagebuch Tag 1

Jetzt geht's also los: Aufnahmen für die CD im Triple-7-Tonstudio in Frankfurt. Dort haben wir bereits im Januar unsere Demos aufgenommen und Fredos zweite Folkband Green Highland hatte dort auch ihr erstes Album eingespielt. Gute Vorzeichen also, und nachdem sich Romulus erstmal aufgrund der "wunderbaren" Routenplanung von G***le Maps eine ganze Weile verspätet hatte, starteten wir gleich mit dem Einspielen der ersten Lauten-, Gitarren- und Gesangsspuren. So wurden unter anderem die Grundlagen für die Drei Musketiere, Leis A Lurrighan und Heute trinken wir gelegt. Dann gab's erstmal Kuchenpause, denn Romulus und Christine (Romulus' Freundin, die zur moralischen Unterstützung mitgekommen war) hatten aus dem Spezialitäten-Shop eines großen schwedischen Möbelhaus in Frankfurt noch zwei leckere Kalorienbom... ähhh. Kuchen mitgebracht. Danach ging es weiter mit den Aufnahmen. Ein paar Probleme mit nicht ganz bundreinen Lauten wurden schnell dadurch beseitigt, dass sich im Studio noch die Westerngitarre von Wolfgang, dem Studiotechniker, befand, über die dann glücklicherweise doch noch die entsprechenden Aufnahmen getätigt werden konnten. Am Abend wurde noch schnell Frühstückszeug für den nächsten Morgen im Supermarkt um die Ecke besorgt (der Samstags abends bis 22 Uhr geöffnet hat... sowas ist natürlich sehr praktisch) und eine nahegelegene Pizzeria aufgesucht, wo es sehr leckeres Essen gab. Dann bereiteten wir uns auf eine unbequeme Nacht in Schlafsäcken auf dem Studioboden vor... über Fredos Umzug in den zweiten Studioraum aufgrund von Romulus' intensivem Schnarchen wollten wir eigentlich keine Worte verlieren, aber jetzt ist es auch zu spät dafür...
Morgen geht's weiter!
11.10.2008, 23:23 Uhr
 
© 2019 Heiter bis Folkig
Impressum   Rechtliches   Login