Studiotagebuch Tage 5 und 6

Das vergangene Wochenende war wieder einmal Studio angesagt. Angeschlagen mit Erkältungen (Fredo, Romulus und Wolfgang) und Rückenschmerzen (nur Fredo), sowie chronischem Schlafmangel (ebenfalls Fredo) waren die Vorzeichen nicht so gut wie erhofft, aber das sollte einem produktiven Studiowochenende trotzdem nicht schaden. Aus genannten Gründen wurde also der Samstag ein Only-Romulus-Tag, denn Fredo verirrte sich kein einziges Mal in die Aufnahmekabine, wärend Romulus Davul, Flöten und Whistles einspielte. Zwischendurch ging es dann auch nochmal einkaufen, passend zum Nikolaustag brachte Romulus Schokonikoläuse mit und spendierte außerdem eine Runde Schwarzbier. Am Abend wurde wieder einmal die Pizzeria aufgesucht, wo diesmal Tortellini al Forno und Quattro Formaggi auf ihr Vertilgtwerden warteten. Anschließend spendierte Wolfgang noch zum krönenden Abschluss des Studiotags einen guten schottischen Single Malt. Nachdem unser Studiotechniker in seiner Wohnung verschwunden war, wurden noch ein paar Lieder geprobt bzw. für den Aufnahmesonntag vorbereitet und eine Menge mehr oder weniger humorvolle Youtube-Videos geschaut.
Der Sonntag begann mit Frühstück und dann wurde sich auch gleich in die Arbeit gestürzt, denn schließlich fehlten zwei Tracks der CD noch vollständig: Zum einen das instrumentale Intro und zum anderen ein neues Lied, zu welchem wir noch nicht viel sagen werden außer: lasst euch überraschen. Dann folgten die Basslautenstimme für den Sailor Boy, sämtliche Rauschpfeifenparts, noch ein paar Whistles und einige Bodhran- und Darabuka-Stimmen. Und nicht zu vergessen das Kazoo-Solo für Tod und Mediziner. Langsam kann man sich echt ganz gut vorstellen, wie die CD einmal klingen wird.
Am abend wurde dann ein erneuter Versuch unternommen, die berühmt berüchtigte Nudelplatte zu besiegen, und diesmal waren wir die Gewinner!

Jetzt fehlt nicht mehr allzu viel, bis das Mastering beginnen kann, mit etwas Glück können wir euch noch in diesem Jahr etwas zum reinhören bieten.
09.12.2008, 11:38 Uhr
 
© 2019 Heiter bis Folkig
Impressum   Rechtliches   Login