Waldesruhe

Track Nr. 11 auf Sonnensaiten

Waldesruhe, grüne Stille - Hier zu sein, das ist mein Wille
Hier bei dir, mein Ruhehort - Meiner Seele Zufluchtsort
Denn Entspannung gibt mir nur sanfte Schönheit der Natur

Also geh ich aus der Stadt, wo man selten Ruhe hat,
Allzu gerne in den Wald, wo kein Lärm vom Markte schallt
Statt Fäkalien, übler Gase, dringt Waldgeruch mir in die Nase
Und statt Hektik, Krieg und Fehden, herrscht im Grünen tiefster Frieden

Waldesruhe, grüne Stille - Hier zu sein, das ist mein Wille
Hier bei dir, mein Ruhehort - Meiner Seele Zufluchtsort
Denn Entspannung gibt mir nur sanfte Schönheit der Natur

Ach wie gut ist hier die Luft, atme ich des Waldes Duft
Durch den Wald in meiner Richtung führt der Weg auf eine Lichtung
Doch gleich hinter dem Gesträuche liegt verwesend eine Leiche
Drei Raben an den Resten beißen, um krächzend dann vom Baum zu scheißen

Waldesruhe, grüne Stille - Hier zu sein, das ist mein Wille
Hier bei dir, mein Ruhehort - Meiner Seele Zufluchtsort
Auch wenn es mal übel riecht - Weil ein Held dahingesiecht

Wird die Nase schon gestört, wenigstens man nichts mehr hört
Denn zumeist herrscht Ruhe hier bis auf Laute vom Getier
Doch was muss ich da vernehmen - Hör ich da ein lautes Stöhnen?
Muss zwei Nackte dort erblicken, die dort unter der Linde...

Waldesruhe, grüne Stille - Hier zu sein, das ist mein Wille
Hier bei dir, mein Ruhehort - Meiner Seele Zufluchtsort
Auch wenn ich genau genommen - Allzu viel Geräusch vernommen

Liegt denn heut&39; auf mir ein Fluch? Ohrenqual, kein Wohlgeruch
„Aber davon abgesehen ist der Wald doch ziemlich schön“
Denke ich gerade als ich ein Messer spür&39; am Hals!
All mein Geld, welch eine Schande, raubt &39;ne fiese Räuberbande

Waldunruhe, keine Stille, vieles stört hier die Idylle
Ob Gestank, Lärm, Raub, ob Mord, nein, das ist kein Zufluchtsort!
Sanfte Schönheit, scheiß doch drauf! Ruhe finden - ich geb&39;s auf
Anstatt Zuflucht bleib mir nur schnelle Flucht aus der Natur
Waldesruh’ du kannst mich, weil ich geh heim und hol mein Beil
Es ist ja überall bekannt: Holz zu hacken, das entspannt

Länge: 4:25

Anhören:   30-sekündige Audiovorschau

MP3-Download

Text: Christian Reiter
Musik: Christine Rauscher, Andreas Muth

Instrumentierung

Gesang: Christine Rauscher, Christian Reiter
Gitarre: Andreas Muth
Harfe: Maria Straub
Geige: Daniel von Verschuer
Gemshorn: Christian Reiter
Tin Whistle: Christian Reiter
Davul: Christine Rauscher
© 2019 Heiter bis Folkig
Impressum   Rechtliches   Login