Wandersmannleben

Track Nr. 12 auf Der Tod war da

Ja, es kann gar nichts schöner sein
Als ein Wandersmannleben
Stets der Freiheit entgegen
Mit einem guten Krug Wein


Ob in flirrender Hitze, oder klirrender Kälte
Nichts hält mich ab, kein Spott keine Schelte
Zu reisen, zu wandern ist mein Lebenssinn
Ganz gleich ob hier oder dorthin

Ob in riesigen Städten oder Dörfern so klein
Ich reise weiter, jahraus und jahrein
Gefahren meistern wohin man nur sieht
Aber ich hab gelebt, egal was geschieht

Wer einmal vom Wein der Freiheit gekostet
Der versteht gut, dass wer rastet der rostet

Doch ich will nicht beschönigen hier
Manchmal regen sich Zweifel in mir
Ich frage mich wohin geht mein Streben?
Warum muss ich wandern in diesem scheiß Regen?

Ja, es kann gar nichts schlimmer sein
Als ein Wandersmannleben
Stets dem Regen entgegen
Ach ich nasses Schwein!


Länge: 2:33

Anhören:   30-sekündige Audiovorschau

MP3-Download

Text: Sebastian Barwinek
Musik: Sebastian Barwinek, A.Dieruff

Instrumentierung

Gesang: Sebastian Bariwinek, Christian Reiter
Gitarre: Sebastian Barwinek
Violine: Daniel von Verschuer
Darbuka: Christian Reiter
© 2019 Heiter bis Folkig
Impressum   Rechtliches   Login